Startseite

Liebe Bürger von Sand a. Main und alle Maintalanwohner in Unterfranken!

Siedlungsnahe Baggerseen in der Flussaue:

  • erhöhen die Hochflutspitzen, weil sie schnell voll laufen und dann beschleunigend auf das Hochwasser wirken
  • erhöhen die Gefahr sog. „Jahrhunderthochwasser“, weil die „Schwammwirkung“ der Auensedimente verloren geht
  • erhöhen die Eisstaugefahr, weil sich in ihnen große und dicke Eisflächen bilden können
  • stellen eine Gefahr für unsere Kinder dar, denn Baggerseen haben keine Bademeister
  • nehmen uns den Lebensraum, der unsere Heimat lebenswert macht
  • vernichten wertvolle Nutzflächen, weil im Maintal hochwertiger Gemüseanbau betrieben werden kann
  • locken ortsfremde Schädlinge an, weil große und tiefe Seenketten vollkommen unnatürlich für das Maintal sind
  • vernichten natürliche Trinkwasserreserven, weil das Grundwasser großflächig freigelegt wird

Aus diesem Grunde kämpfen wir hier nicht nur für unseren Lebensraum, sondern für alle die im oder am Maintal leben!

Wir haben, vor allem durch die Sandausbeutung, bereits heute über 90 Hektar Wasserflächen im Gemeindegebiet! Mehr ist nicht zumutbar!

Weil die Abbaufirma bei unserer Gemeinde seit Jahren keinen Erfolg zur Ausweitung der Wasserwüsten hat, will sie nun über das höherrangige Bergrecht an eine Abbaugenehmigung kommen. Die Antragsunterlagen können auf der Internetseite des Bergamtes Nordbayern (siehe Link) oder in den Rathäusern von Sand und Zeil a. Main vom  07.Juli bis 08. August 2016 eingesehen werden.

Jeder, der von diesem Vorhaben betroffen ist, also auch alle Maintalbewohner talwärts von Sand a. Main, darf seine Bedenken und Einwände eingeben. Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen einige Einwände formulieren und nach und nach auf dieser Internetseite veröffentlichen.

Haben Sie eine Idee, was man tun kann? Lassen Sie es uns gerne wissen!

Danke!